A+ A A-

Das richtige Gerät

Bei der Wahl des Wintersportgerätes sind die Unterschiede zwischen Rodel und Schlitten entscheidend:

Eigenschaften

Schlitten 
schlitten

Rodel 
rodel

Konstruktion

Starres Konstruktionsgerüst

Elastische, bewegliche und flexible Konstruktion

Lenken

Schwierig zu lenken und zu kontrollieren

Durch Gewichtsverlagerung und Druck auf die Kufe

Sitzfläche

Hart, aus Holz, absorbiert keine Schläge

Weich, bespannt mit Sitztuch, rückenschonend

Sitzkomfort

Harter Holzsitz

Anpassungsfähiges leicht durchhängendes Sitztuch

Sitzposition

Aufrecht sitzend

Liegend, sitzend

Fahreigenschaft

In den Kurven schlechte Lage (Kippgefahr), seitliches Wegrutschen

Mit geringem Kraftaufwand per Lenkriemen und Gewichtsverlagerung optimale Kurvenlage und Geschwindigkeit wird aus der Kurve mitgenommen

Fahrverhalten

Unruhig, kippt leicht in Kurven

Spurtreu, sicher, gut geradeaus laufend und stabile Kurvenlage

Bewegliche Hörner

Nein, starre unbewegliche Konstruktion

Bock und Kufen sind nicht fest verleimt, Seitenstangen beweglich verschraubt, durch Druck mit dem Unterschenkel gut lenkbar

Kufenneigung

Gerade Kufen, keine oder nur geringste Neigung

Zwischen 10 und 25 Grad

Geschwindigkeit

geringe Geschwindigkeit

hohe Geschwindigkeit möglich

Gewicht

Zw. 7 und 9 kg

Zw. 8,5 und 10 kg

Sicherheit

Gering, auf Eis nicht zu beherrschen,

Bei Beherrschung und nach Schulung hoch, sehr spurtreu, Aus Eis gut beherrschbar

Preis

CHF 200.- bis 300.-

CHF 230.- bis 600.-

Rodel oder Schlitten?

Bei dieser Frage müssen sich die Geister nicht mehr scheiden.

Welches Gerät für welchen Zweck?

Schlitten?

Verwenden Sie einen klassischen Schlitten hauptsächlich ziehend zum Transport von Kindern (in geeigneten fixmontierten Kindersitzen) oder Gegenständen. Für Abfahrten ist ein Schlitten nur auf breiten Hängen oder Wiesen ohne Gefahrenstellen und Hindernissen geeignet. Für eine sportliche Anwendung auf Schlittelwegen ist ein Schlitten nur wenig geeignet.

Rodel?

Wenn für Sie guter Sitzkomfort, sicheres Beherrschen des Gerätes mit sportliche Fahr- und Gleiteigenschaften wichtig sind, dann verwenden Sie auf präparierten Schlittelwegen und –bahnen einen Rodel. Er lässt sich leichter lenken, ist rückenschonender und hat einen sicheren Halt in den Kurven, da er nicht wegrutscht und wegen dem tiefer gelegten Schwerpunkt weniger kippt. Dadurch nimmt er die Geschwindigkeit aus der Kurve mit.

 

Letzte Änderung am
Artikel bewerten
(8 Stimmen)
Schreibe einen Kommentar

Achten Sie darauf, die erforderlichen Informationen einzugeben (mit Stern * gekennzeichnet).
HTML-Code ist nicht erlaubt.

BFU Bussalp grindelwald sports Seilbahnen Schweiz swiss sliding naturbahnrodeln Graf Schlitten
© Franz Hofmann - Schweizer Rodelverband

Login or Register

LOG IN

Register

User Registration